Geruchsfetisch

Nimm Platz in Deinem eigenen, ganz großen Kopfkino

Nimm Platz in Deinem eigenen, ganz großen Kopfkino

Ob Mann oder Frau, jeder hat sie – erotische Gedanken und Fantasien. Bei sexuellen Träumereien geht so gut wie alles und niemand schaut auf Deine Gedanken – es sind Deine ganz geheimen Fantasien, Wünsche und Gelüste. Sollte es tatsächlich mal dazu kommen, dass man die Szenarien in die Realität umsetzt, so fühlt man sich aber meist doch enttäuscht, fast betrogen, denn in der Fantasie war alles doch noch ein Stück besser… So, wie die Verfilmung Deines wieder und wieder gelesenen Lieblingsbuches fast zwangsläufig für Dich eine Enttäuschung wird, weil die Bilder in Deinem Kopf einfach schöner waren und die Realität Deinem Kopfkino sowieso niemals das Wasser reichen kann.

Und genau darum: Entdecke den unermesslichen Wert Deiner gedanklichen Lüste neu, wertschätze und zelebriere sie. Schenke ihnen mehr Aufmerksamkeit und betrachte Deine Fantasien nicht als minderwertigen Ersatz-Sex, sondern als geniale, gleichwertige Möglichkeit, Dich sexuell zu entfalten. Nimm Dir bewusste und geplante Auszeiten für Dein Kopfkino und ein geheimes Sex-Date mit Dir selbst. Lass Deiner Fantasie freien Lauf, wann und wo immer Du willst. Und genau hier kommt VULVA Original ins Spiel…

Keine Sinnes-Wahrnehmung ist so intensiv wie der Geruchssinn. Der Geruch Deiner ersten Schulklasse z.B. ist immer noch in Deinen Geruchserinnerungen gespeichert; sobald Du ihn jetzt noch mal riechst, landest Du auf der Stelle an dem kleinen Schreibtisch in dem alten Klassenzimmer. Und genau so katapultiert Dich der weiblich-betörende Intimgeruch in eine andere Dimension und erregt Dich sofort. Dazu kommt das verführerische Wissen um Dein kleines Geheimnis, den Schatz, Deine „geheime Affaire”, die Du im edlen Kristallglas-Flakon immer und überall ganz diskret bei Dir tragen kannst – Deine Geliebte, die Dich, wann immer Du willst, zwischen ihren Schenkeln riechen lässt.

Hol’ Dir den erotischen Kick einer neuen Generation!

Die Liebe zum erotischen Geruch in der Geschichte

Die Liebe zum erotischen Geruch in der Geschichte

Der Geruchssinn ist seit jeher eng mit den Begriffen Liebe, Verführung und Fortpflanzung verwoben. Der weibliche Intimgeruch als Krönung aller erotischen Düfte gilt als eines der frühesten und bekanntesten Aphrodisiaka. Hier einige namhafte Persönlichkeiten aus der Geschichte, die belegen, dass der so starke und wertvolle Geruchsinn in der Erotik schon immer eine große und genüssliche Rolle spielte:

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts gestand der deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe seiner Geliebten Charlotte von Stein, eines ihrer Mieder entwendet zu haben, um nach Lust und Laune daran riechen zu können. Übermäßige Sauberkeit wurde damals wohl auch deshalb vermieden, weil man befürchtete, die körpereigenen Verführungskräfte zu verlieren.

Der Unterwäsche-Fetisch ist unter den Geruchs-Gourmets heutzutage einer der bekanntesten und weltweit sehr verbreitet. Dennoch ist diese Lust am weiblichen Duft immer noch zu unrecht mit Vorurteilen behaftet und Liebhabern dieses speziellen Fetischs werden eher Hohn und Mitleid als Anerkennung entgegengebracht.

In Asien, insbesondere Japan, ist der Fetisch der Körpergerüche bzw. das Riechen an getragenen Frauen-Slips noch stärker verbreitet als in der restlichen Welt. Und der Musiker und Komponist Wolfgang Amadeus Mozart ließ sich einst vom Korsett seiner Geliebten geruchlich inspirieren, wenn sie nicht bei ihm sein konnte… Auch Kaiser und Feldherr Napoléon Bonaparte war ein früher Geruchs-Gourmet: Seiner Geliebten Joséphine soll er von seiner Ägyptischen Expedition die Worte „Wasch Dich nicht mehr, ich komme bald zurück“ („Ne te lave pas, je reviens“) geschrieben haben.

Hier wie da geht es um die Krönung des Geruchs-Fetischismus – den direkten, unverfälschten Körper- und Intimgeruch zu riechen, um sich durch den eigenen Geruchsgenuss zu stimulieren. Frauen wussten ihre natürlichen Körpergerüche nicht selten als verführerische Waffe einzusetzen. Und so wurde übermäßige Sauberkeit teils auch deshalb vermieden, weil man befürchtete, die körpereigenen Verführungskräfte zu verlieren.

Heute hat man es da wesentlich einfacher: Seit über 10 Jahren erotisieren und stimulieren sich Geruchs-Gourmets in über 100 Ländern weltweit mit VULVA Original und genießen die Königin aller erotischen Gerüche, den weiblichen Intimduft einer begehrenswerten jungen Frau wann und wo immer sie wollen: „Rollen – Riechen – Genießen”, die weibliche Essenz als Aphrodisiakum einer neuen Generation. Aber Vorsicht: Eine kleine Menge des kostbaren Elixirs mit seinen echten organischen Substanzen im edlen Kristallglas-Flacon genügt!

Steh zu Dir und Deinem persönlichen Fetisch!

(Geschichtliches: Quelle Wikipedia)

Intimgeruch und getragene Unterwäsche – der erotische Kick

Intimgeruch und getragene Unterwäsche – der erotische Kick

Animalisch-erotische Körpergerüche haben eine ganz besonders aphrodisierende Wirkung. Mit der Königin aller erotischen Gerüche, dem weiblichen Intimduft einer begehrenswerten Frau, sind wir an der Spitze ALLER Aphrodisiaka. Der Vaginalduft mit seinen natürlichen Pheromonen stimuliert und triggert die erotischen Reize sofort und beflügelt das Kopfkino eines jeden Geruchs-Gourmets.

Geruchs-Fetischismus („Olfaktophilie”) für z.B. benutzte Slips bzw. getragene Unterwäsche ist überall auf der Welt anzutreffen. Selbst von bekannten Persönlichkeiten wie Marilyn Monroe, Madonna, Khloé Kardashian oder sogar von Queen Elizabeth II wurde im Internet getragene Unterwäsche angeboten und für Rekordsummen versteigert.

Getragene Unterwäsche, Pantie oder Slip haben je nach Tragedauer den mehr oder weniger starken Intimgeruch aufgenommen und daran zu schnüffeln ist für jeden Geruch-Gourmet die Erfüllung seiner Begierde. Nachteile dabei: Bei einem im Shop gekauften Slip gesteht die Ungewissheit, ob es echt getragene Unterwäsche ist und wer diese getragen hatte. Ein noch größeres Problem ist, dass der Duft schon bald nachläßt bis nach einer Weile nichts mehr von dem begehrenswerten Vaginalaroma zu erschnüffeln ist.

VULVA Original ist die Essenz dessen und die Krönung, was einen Slip zum Duften bringt. Ein großer Vorteil ist, dass die Langlebigkeit des Geruchs und dadurch eine Garantie für viele Genuss-Sessions mit dem immer wieder aufgefrischten lieblichen Vaginalgeruch einer begehrenswerten Frau 100% gegeben ist. Jedes erneute Nutzen von VULVA Original ist wie an einem frisch getragenem sexy Frauen-Slip zu riechen.

Der Geruchssinn ist der mächtigste aller Sinne und kann Dich entsprechend in heftige Fantasie-Spiralen befördern, von denen Du jetzt vermutlich noch nichts ahnst. Es gibt viele Begriffe für den Intimduft einer sinnlichen Frau. Aphrodisiakum, Pheromon, Lockstoff – aber eines ist 100% sicher: Der verströmende, unwiderstehliche und magische Duft einer Vagina ist seit jeher einer der erregendsten Düfte der Welt.

Der Geruchs-Fetisch: „Olfaktophilie“ oder auch „Mysophilie“

Der Geruchs-Fetisch: „Olfaktophilie“ oder auch „Mysophilie”

Der Geruchs-Fetisch ist weltweit bekannt und geht bis in frühe geschichtliche Aufzeichnungen zurück. Die Begriffe „Mysophilie“ und – bekannter – „Olfaktophilie“ sind aus dem Lateinischen und Griechischen entlehnt und zeigen sofort an, dass es um Sinnlichkeit und Leidenschaft geht (olfacere = lat. riechen und philia = gr. Liebe). Gewisse Körpergerüche, die für manche Menschen unangenehm und abstoßend sein mögen, sind für Geruchs-Fetischisten und mysophil veranlagte Menschen ein erotisierendes Fest, für ihre Nase ein wahrer Magnet.

Bist auch Du ein Fetischist?
5 Sinne = 5 Fetische

Als Fetisch bezeichnet man gemeinhin eine Stimulanz, Sache oder Tätigkeit, die für einen selbst stark stimulierend wirkt bzw. zur sexuellen Erregung benötigt wird. Je nachdem, welchen Sinn ein Fetisch anspricht, unterscheidet man zwischen:

  • Pictophilie: dem Betrachten gewisser Dinge (z.B. Porno-Magazine und Videos)
  • Kryophilie: dem Anfassen und Fühlen gewisser Dinge (z.B. Petting, Berühren intimer Stellen)
  • Narratophilie: dem Hören gewisser Geräusche oder Dinge (z.B. dirty talk, bestimmte Stimmen oder Geräusche)
  • Podophilie: dem Schmecken oder Lecken an gewissen Dingen (z.B. Oral-Verkehr)
  • Olfaktophilie: dem Riechen an gewissen Dingen (z.B. Intimgeruch, getragene Slips).

Wenn man sich die Definitionen der 5 Sinnes-Fetische anschaut, wird sich wohl fast jeder als ein Fetischist im weitesten Sinne selbst entlarven können – und das ist auch gut so!

Auch wenn der Geruchs-Fetisch anscheinend nicht so populär ist wie die anderen, weitaus bekannteren Richtungen, so ist dieser vernachlässigte Fetisch doch einer der ausgeprägtesten. Zudem ist er der am ersten entwickelte von allen. Vor allen anderen Sinnen nutzt z.B. ein neugeborenes Kind den Geruchssinn, um die Milch gebende Brust – sowie die Mutter als solche – zu lokalisieren.

Der Geruchssinn ist auch der komplexeste chemische Sinn. Gerüche wirken direkt auf unser Unterbewusstsein, einige werden sogar ausschließlich unbewusst wahrgenommen wie z.B. Pheromone. Außerdem wirkt sich der Geruchssinn auch auf andere Sinne aus, z.B. den Geschmack – wer nicht riechen kann, schmeckt auch deutlich weniger, wovon wohl jeder ein Lied singen kann, der mal mit Schnupfennase zu einem – eigentlich – leckeren Essen eingeladen war.

„Nichts in der Welt macht Vergangenes so lebendig wie der Geruch.“

Oscar Wilde
click to smell

Sextoys

VULVA Original das perfekte Sex-Toy für jeden Geruchs-Fetischisten

VULVA Original das perfekte Sextoy für jeden Geruchs-Fetischisten

Der Traum eines jeden Geruchs-Gourmets – wann und wo immer er das Verlangen verspürt, den erregenden Vaginalgeruch einer begehrenswerten jungen Frau zu schnüffeln – ist Realität geworden. Mit dem weltweit einzigartigen Aphrodisiakum und erotischen Duft VULVA Original kann sich nun jeder Liebhaber des Geruchs-Fetischs seiner Leidenschaft völlig hingeben.

Das verführerische Vaginal-Pheromon wartet mit organischen Substanzen in einem edlen Kristallglas-Flakon auf seine Entfaltung. Das kleine Fläschchen kurz schütteln, mit dem komfortablen Metallkugel-Roll-on einfach und diskret auf den Handrücken aufgetragen und nach einer gewissen Entfaltungszeit (je länger, desto besser) verströmt das unwiderstehliche Vaginalaroma und bringt jeden Geruchsliebhaber in sexuelle Erregung und die erste Reihe seines persönlichen Kopfkinos.

Erotischer Kick

„Cuckold“ oder „Cuckolding“ – ein Fetisch aus dem Mittelalter feiert sein Comeback

„Cuckold“ oder „Cuckolding“ –
ein Fetisch aus dem Mittelalter feiert sein Comeback

Einer der häufigsten Suchbegriffe auf erotischen Seiten ist das Wort: „Cuckold“. Aber was versteht man unter diesem Begriff und seit wann existiert diese spezielle Form von Erotik?

Wikipedia bringt es auf den Punkt:
„Als Cuckold (auch kurz als Cucki, Cuck oder Cux) wird vor allem in der BDSM-Szene ein Mann bezeichnet, der in einer festen Partnerschaft oder Liebesbeziehung durch den intimen Kontakt seiner Partnerin mit anderen Männern (Fremdgehen) sexuellen Lustgewinn erlangt. Dabei kann der Cuckold dominantes, voyeuristisches, masochistisches und/oder devotes Verhalten bevorzugen. Äquivalent hierzu wird eine Frau, die durch den intimen Kontakt ihres männlichen Partners mit anderen Frauen sexuellen Lustgewinn erlangt, als Cuckquean bezeichnet.“

Im englischen Sprachgebrauch ist Cuckold gleichzeitig die Entsprechung des veralteten deutschen Begriff es Hahnrei, also eines Mannes, der durch das Fremdgehen seiner Partnerin gedemütigt wird. Mit der Einführung des englischen Lehnwortes in die deutsche Sprache findet hier eine Differenzierung zwischen dem klassischen heimlichen Fremdgehen und off en ausgelebten sexuellen Vorlieben innerhalb der Beziehung statt.

Im Mittelenglischen tauchte für den vorgeführten Ehemann 1250 der Begriff „cokewold“ auf. Als „wittol“, einer Ableitung des mittelenglischen Begriff es „witting“ (wissentlich), wird derjenige Mann bezeichnet, der wissentlich einen Geliebten seiner Frau duldet oder wünscht. Der Begriff tauchte 1589 in Verbform als „cuckolding“ auf und beschreibt verschiedene Formen nichtmonogamer Beziehungen. Der Cuckold ist in der Regel devot veranlagt, das Cuckolding selbst ist häufi ger Bestandteil innerhalb des Femdom und wird deshalb auch zu den Spielarten des BDSM gerechnet. Der Cuckold genießt es, von seiner Frau dominiert zu werden, und zwar nicht nur zwangsläufig in sexuellen, sondern auch in alltäglichen Dingen.

Aber es gibt auch genau die umgekehrte Version, wo wiederum die Frau als devoter Part eine Geliebte an der Seite ihres dominanten Mannes akzeptiert oder im Besonderen erwünscht!

Innerhalb der unterschiedlichen Partnerschaften ist das Variationsspektrum groß, was das Ausleben der Cuckold-Fantasien angeht. Klar ist allerdings, dass laut Analysen kein anderer Fetisch so oft im Netz besucht wird wie heutzutage das Thema „Cuckolding”.

VULVA Original als Cuckold Sextoy – ideal für ganz spezielle erotische Rollenspiele

VULVA Original als Cuckold Sextoy –
ideal für ganz spezielle erotische Rollenspiele

Willst Du die Lust am „Cuckolding“ ausprobieren oder vertiefen? Es gibt unzählige Einsatzmöglichkeiten, um mit VULVA Original High-Class-Sexualität zu erfahren – ob alleine, zu zweit oder mit mehreren Personen. VULVA Original ist zum Beispiel für gespielte „Cuckold“-Szenarien genial einsetzbar und völlig unbedenklich und safe in eine Session einzubauen.

VULVA Original – ein wahres Feuerwerk für Paare, die besondere Erotik erleben möchten. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt…